Einsätze  

   

Über Uns  

   

BOS-Einheiten  

   

Kontakt  

   

Veranstaltungen  

   

Am frühen Dienstagmorgen wurde die Feuerwehr Kerpen in die Ortslage Kerpen-Sindorf gerufen. Vor Ort wurde ein geparkter PKW sowie eine Hauswand mit einer unbekannten Substanz verunreinigt. Die Polizei war bereits vor Ort und sperrte die Einsatzstelle ab. Durch die Einsatzkräfte vor Ort wurde die Messeinheit der Feuerwehr Kerpen sowie der Fachberater Chemie zur Einsatzstelle angefordert. Mit verschiedenen Tests konnten durch die Feuerwehr Kerpen erste Eigenschaften der unbekannten Substanz definiert werden. Zur weiteren bzw. genauen Analyse der Substanz wurde eine Spezialeinheit der Feuerwehr Köln zur Einsatzstelle alarmiert. Diese sog. „Analytische Taskforce“ – kurz: ATF – rückte mit einem speziellen Fahrzeug, in dem eine Vielzahl an hochwertigen Messgeräten mitgeführt werden sowie speziell geschultem Personal zur Einsatzstelle aus. In Zusammenarbeit mit der Feuerwehr Kerpen wurden dann Proben der unbekannten Substanz genommen und diese weiterführend analysiert. Durch den Einsatzleiter der Feuerwehr Kerpen wurde nach der abschließenden Analyse des Stoffes die fachgerechte Entsorgung durch eine Fachfirma in die Wege geleitet. Weiterhin wurde in Abstimmung mit den zuständigen Fachbehörden eine Dekontamination (Reinigung) der verschmutzten Oberflächen mit Wasser durchgeführt. Zum Schutz der Einsatzkräfte erfolgte die Dekontamination mit angelegten Chemikalienschutzanzügen sowie Atemluftfiltern. Die weiteren Ermittlungen wurden durch die Polizei aufgenommen. Der Leiter der Feuerwehr Kerpen, Oberbrandrat Andre Haupts, wurde fortlaufend über die Lageentwicklungen vor Ort informiert.
Ein besonderer Dank gilt den Einsatzkräften aus Köln für ihre Unterstützung!
 
Quelle: Feuerwehr Kerpen
   
© blaulichtdoku_ac